Dai-Sifu Holger Heiß


IMG_2343
Er ist Meister des Yong Chun Kung Fu & Escrima und studiert seit 1978 die verschiedenen Kampfkünste. Außerdem ist er Heilpraktiker mit Schwerpunkt Akupunktur, integrative Kinesiologie, Hypnosetherapie und hypnosystemische Psychotherapie, in eigener Praxis.DSC06416DSC06416IMG_2343

Dai-Sifu Holger Heiß1

Dai-Sifu Holger Heiß ist Meister des Yong Chun Kung Fu & Escrima. Er übt und betreibt das Yong Chun Kung Fu seit Ende der 80er Jahre. Nun gibt er sein Wissen ohne Geheimniskrämerei an seine Schüler weiter. Dai-Sifu Holger Heiß fing mit 7 DSC06416Jahren DSC06416(1978) an, Taekwondo zu trainieren. Hier konnte er einige Graduierungen erreichen und auch erfolgreich Wettkämpfe bestreiten. Später kam er mit dem Jeet Kune Do (The Way of the intercepting Fist – Bruce Lee´s Kampfkunst) in Kontakt, durch das er von der Ursprungskampfkunst von Bruce Lee, nämlich dem Yong Chun (Wing Chun) Kung Fu erfuhr. Inspiriert davon begab er sich daraufhin auf die Suche nach diesem Stil. Endlich gefunden, trainierte er fast täglich diesen Stil um dann schon nach 2 Jahren die Ausbilderqualifikation zu erhalten. Bei seinem damaligem Lehrer unterrichtete er seit dem Yong Chun Kung Fu und seit Anfang 2000 hauptberuflich in eigenen Schulen. Getrieben dadurch, das komplette und authentische Yong Chun Kung Fu (Chuan=System/Weg) das sein Großmeister Yip Man weitergab zu erlernen, lernte er bei verschiedenen Lehrern und Meistern in aller Welt, um dort das gesamte Yong Chun Kung Fu zu erlernen. U.a. hatte er Unterricht bei Großmeister Leung T. aus Hongkong. Seit Anfang seiner „Yong Chun Zeit“ trainierte er auch Escrima, Kali und diverse Variationen des philippinischen Waffenkampfes, um auch dort umfangreiches Wissen zu erwerben. Dabei konnte er von Lehrern wie, Steve Tappin, Rene Latosa, Dan Inosanto, uva. lernen. Der stetige Trainingskontakt zu befreundeten Yong Chun (Wing Chun) und Escrima Meistern / Blackbelts oder auch Meistern anderer Kampfkunstrichtungen, ermöglicht einen stetigen Austausch von Wissen und das Ausbauen der eigenen Fähigkeiten. Außerdem überprüft Dai-Sifu Holger Heiß bei diesen Treffen die Bewegungen des Yong Chun Kung Fu oder des Escrima immer wieder auf seine Funktionalität, um so sein Können stetig auszubauen. Dai-Sifu Holger Heiß kann aus einer über 30 jährigen Kampfkunsterfahrung schöpfen und seine Schüler somit optimal unterrichten. Sein Ziel ist es, den Schülern sein Yong Chun Kung Fu und Escrima, ohne Geheimnisse, weiter zu geben und ihnen den Geist und die Moral von Kung Fu zu vermitteln. Dai-Sifu Holger Heiß versucht, jeden Schüler individuell nach seinen eigenen Möglichkeiten zu fördern, so dass jeder sein individuelles Yong Chun Kung Fu entwickeln kann. Er unterrichtet das komplette Yong Chun Kung Fu, inklusive den traditionellen Waffen, Langstock und Doppelmesser, so wie es von Grandmaster Yip Man an seine Schüler und schließlich an ihn weitergegeben wurde! Dai-Sifu Holger Heiß versucht ständig das Yong Chun Kung Fu noch mehr an die Bedürfnisse der heutigen Zeit anzupassen und geht hierbei neueWege,  die teilweise mit den alten Traditionen brechen. Er hat nicht nur die Art des Unterrichts auf die veränderten Anforderungen der Selbstverteidigung auf der Straße betreffend angepasst, sondern unterrichtet die Prinzipien und Konzepte der früher geheimgehaltenen höheren Programme schon frühzeitig, so dass ein schnelles Lernen nun möglich ist. Hier lässt er neueste wissenschalftliche Erkenntisse aus Psychologie und Physiologie mit in den Unterricht einfließen. Außerdem ist Dai-Sifu Holger Heiß staatl. geprüfter Heilpraktiker (§1 HPG). Dadurch steht ihm ein umfangreiches Wissen der Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers zur Verfügung. Seine Spezialgebiete sind Akupunktur, integrative Kinesiologie, hypnosystemische Psychotherapie und Hypnosetherapie, uvm. Dies hilft ihm, sein Yong Chun Kung Fu, optimal und individuell zur Prävention von Krankheiten, sowie zur Verbesserung und Heilung von Beschwerden, einzusetzen. Schon die alten Kung Fu Meister sagten getreu den Prinzipien des Yin und Yang: „Wer verletzen kann, muss auch heilen können!

"Allen meinen Lehrern, die ihr Wissen mit mir teilten und meinen Schülern, durch die ich viel lernen konnte, vielen Dank!"